Die Werte-Werkzeugkiste

Werte – Überzeugungen, die uns „wert und wichtig“ sind – beeinflussen unsere Entscheidungen auf persönlicher wie auf gesellschaftlicher Ebene. Die unaufhaltsam wachsenden technischen und wissenschaftlichen Möglichkeiten fordern uns unaufhörlich heraus, die Folgen unserer Entscheidungen, unseres Handelns zu bedenken.

Doch mit welchem Maßstab sollen wir messen, was ist das Fundament unseres Handelns? Christliche Werte, die über Jahrhunderte Grundlage unserer Gesellschaft waren, haben an Bedeutung verloren. Sie werden beschimpft, verlacht, ignoriert oder in ihr Gegenteil umgekehrt. Dennoch setzt sich die Erkenntnis durch, dass eine Gesellschaft ohne gemeinsame Werte nicht bestehen kann.

Orientierungshilfe auf biblischer Grundlage…

Angesichts dieser Herausforderungen bietet das Institut für Ethik & Werte Orientierungshilfe auf Grundlage des christlichen Glaubens an. Es beschäftigt sich mit den ethischen Fragen, die sich aus den Entwicklungen der modernen Gesellschaft ergeben, um deutlich zu machen, dass christliche Werte nicht überholt sind, sondern auch in der Gegenwart eine „tragfähige Lebenshilfe für ethisch verantwortliches Handeln“ bieten. Das Institut versteht sich als „Think Tank“, in dem kreativ darüber nachgedacht wird, was der christliche Glaube in und für die heutige Zeit bedeutet, und in dem Konzepte entwickelt werden, wie intellektuell redliches Christsein praktisch aussehen kann. Außerdem sollen der Öffentlichkeit christliche Werte vermittelt werden.

Auf der Homepage des Instituts (Link s.o.) findet sich eine umfangreiche Datenbank zu ethischen Themen (unterteilt in: Allgemeine Ethik, Individualethik, Ehe- und Familienethik, Sexualethik, Bioethik, Politische Ethik, Juristische Ethik, Wirtschaftsethik, Umweltethik, Kulturethik; s.u.*). Außerdem werden eigene Publikationen herausgegeben und Fachtagungen zu verschiedenen Themenbereichen durchgeführt. Mitarbeiter sind u.a. Dr. Horst Afflerbach, Prof. Dr. Stephan Holthaus, Michael Kotsch und Prof. Dr. Thomas Schirrmacher. Eine Fachbibliothek ist in die Bibliothek der Freien Theologischen Hochschule in Gießen integriert. Die Arbeit des Instituts finanziert sich durch Zuschüsse und Spenden.

… auch für Jugendliche

Besondere Aufmerksamkeit von Jugendmitarbeitern verdient der Bereich „Jugend & Werte“, der dazu beitragen will, dass Jugendliche (13-19-Jährige) ethische Orientierung bekommen. Dazu werden Ergebnisse der Jugendforschung ausgewertet und werteorientierte Konzepte erarbeitet, die sowohl in Schulen als auch in Jugendwerken und christlichen Gemeinden eingesetzt werden können. Etwa vier Mal jährlich erscheint ein Newsletter, der kostenlos heruntergeladen werden kann. Themen sind z.B.: Was Gemeinden von der Generationsforschung lernen können; „Generation Lobpreis“ und die Zukunft der Kirche; Individualisierung bei Jugendlichen; Jugendliche und das liebe Geld; Jugendliche und Politik heute; Sexueller Missbrauch; Wenn junge Leute ihren Glauben verlieren; Jugendliche Identitätssuche; Perspektiven für Jugendarbeit mit Migranten; Religion und Kirche in der Erlebnisgesellschaft – u.v.m. Außerdem werden inspirierende Jugendprojekte initiiert und gefördert.

Fazit:

Es lohnt sich, auf der Homepage stöbern zu gehen!

 

——————————

* Einige Beispiele:

Single; Transgender; Leihmutterschaft; Christsein und Freizeitkultur; Antidiskriminierung; Migration – Chance oder Bedrohung; Scheidung und Wiederheirat; Kirchenasyl; Aktive Sterbehilfe; Todesstrafe; Habgier; Polygamie; Vom Umgang mit Tod und Sterben; Künstliche Befruchtung; Fair-Trade – wirklich fair?; Ethik des Essens; Leben in Balance; Gesetzlichkeit; Völkermord im AT; Moderne Sklaverei und Menschenhandel; Ist vorehelicher Sex Sünde?; Christliche Umweltethik; Politisches Handeln heute; Organspende; Der Nutzen des christlichen Glaubens für die Gesundheit u.v.m.