JUMIKO und mehr für dieses Jahr

Immer Anfang Januar machen sich Tausende vor allem jüngerer Christen auf den Weg nach Stuttgart zur JUMIKO. Bei dieser Jugend-Missions-Konferenz hören sie herausfordernde Bibelarbeiten und Vorträge und treffen Mitarbeiter und Teilnehmer von über 100 Missionswerken, Bibelschulen und Jüngerschaftsprogrammen. Sie begegnen viel guter Leidenschaft, klarem Zielbewusstsein und der Dringlichkeit unseres Auftrags. Alle hoffen und beten, dass Gott zu vielen von ihnen persönlich redet und in naher Zukunft gute Entscheidungen fallen.

In der Abschlussveranstaltung stellen sich einige Dutzend evangelikale Missionare kurz vor, die in den nächsten Tagen oder Wochen ausreisen werden. Auf meinem Sitz in der letzten Reihe packt mich eine ergriffene Dankbarkeit: das Evangelium marschiert weiter, die Gnaden-Truppen unseres Königs erhalten Verstärkung! Und Tausende junger Leute hier, die genug Interesse haben, um sich so eine konzentrierte Dröhnung von Missionsinformation und -herausforderung zu holen! Klar, die meisten suchen etwas für Kurzzeit – aber immerhin, solch beweglichen Leuten kann Gott dann zu seiner Zeit die Lebensperspektive klarmachen.

Was mich noch packte: das Bewusstsein einer ungeheuren Verantwortung unserer älteren Generationen unseren jungen Leuten gegenüber! Auch mehrere Hundert 40-70-jährige waren auf der JUMIKO. Vermutlich hatten die meisten von ihnen junge Leute hergefahren, so wie ich, und waren mit betendem Herzen durch den Tag gegangen, dass Gott spricht, beruft, mobilisiert – vielleicht neu sogar mich selber?

2020: Lasst uns neu das Potential in unseren jungen Leuten sehen, das Gott in sie hineingelegt hat – und lasst uns neu alles daran setzen, dass sie in uns die Dankbarkeit und Hingabe sehen, die für einen Nachfolger Jesu typisch sein sollte. Und was wir ihnen nicht selber zeigen können, dahin müssen wir sie vielleicht dann mal schicken oder mitnehmen – zur nächsten JUMIKO (Infos und Vorträge hier), zu einem Seminar, zu einer Schwester oder einem Bruder mit der benötigten Begabung, in eine Nachbargemeinde …

Wie auch immer du in diesem Jahr in die nächste Generation investieren wirst, ich wünsche Dir dazu Ideenreichtum, Durchhaltevermögen, Freundlichkeit, Leidenschaft – kurz: Gnade von Gott!

Marco Vedder