Der Bibel vertrauen – nützliche Website

Website und Newsletter zu biblischen Fragen

In unregelmäßigen Abständen verschickt Karl-Heinz Vanheiden, der Übersetzer der Neuen Evangelistischen Übersetzung (NeÜ), einen Newsletter, in dem er über wissenswerte neue Beiträge auf seiner Homepage (www.derbibelvertrauen.de) informiert. Außerdem berichtet er über Korrekturen und Veränderungen bei der NeÜ und deren Gründe. Wir möchten mit der folgenden Auswahl von Links einen Eindruck von der Nützlichkeit der Seite vermitteln und sie sehr weiterempfehlen!

Haben sie wirklich gelebt?

(7. April 2018) Was soll man tun, wenn Evangelikale behaupten, es käme doch überhaupt nicht darauf an, ob Adam und Eva wirklich gelebt hätten. Sie sind uns als Geschichten aufgeschrieben worden, aus denen wir wichtige Dinge lernen sollen. Solche Sätze sind wir zwar von bibelkritischen Theologen gewöhnt. Nun aber kommt es immer stärker auch von scheinbar evangelikaler Seite, die die Gläubigen mit dieser Art von Theologie versöhnen wollen, zum Beispiel Worthaus, das sich inzwischen um eine „Revision des christlichen Glaubens für das 21. Jahrhundert“ mit blendender Rhetorik bemüht. Ja, man versichtert uns: „Natürlich sind die ersten Kapitel der Bibel durch und durch wahr – aber doch nicht in historischer Hinsicht. Was können wir dagegen tun? Weiterlesen …

Tageszeiten in der Bibel – Uhrzeiten heute

Jeder von uns hat eine genaue Vorstellung von einer Stunde. Und wenn jemand nach der Tageszeit gefragt wird, gibt er diese meist auf die Minute genau an, zum Beispiel „fünf vor drei“. Er meint damit 14.55 Uhr. Wie war das aber, als man noch keine Uhren hatte und dennoch von Stunden sprach wie im Neuen Testament? Weiterlesen …

Römische Stundenzählung

Die Theorie der römischen Stundenzählung wurde entwickelt, um den scheinbaren Widerspruch zwischen der „6. Stunde“ (Joh 19,14) und der „3. Stunde“ (Mk 15,25) für die Tageszeit der Kreuzigung auszugleichen. Die Vertreter dieser Ansicht gehen davon aus, dass die Römer damals ihre Stunden von Mitternacht an zählten und nicht vom Sonnenaufgang wie es alle Völker im alten Orient getan haben. Weiterlesen …

Jesus und die Ehebrecherin

Ist diese Geschichte, die in Johannes 7,55 bis 8,11 berichtet wird, echt? – In der Elberfelder Bibel findet sich die lapidare Anmerkung: „In anderen Handschriften ist der Abschnitt von 7,23-8,11 nicht enthalten.“ Ein bisschen mehr sollte man schon dazu sagen: Die Grundlage aller unserer Bibelausgaben bilden Handschriften, Abschriften von Abschriften der inspirierten Originale. Weiterlesen …

Sind Adam & Eva etwa ein Märchen?

„Die Nackedeis aus Eden“ betitelt SPIEGEL-Autor Johann Grolle seine Story (DER SPIEGEL 38). Das Material dafür fand er in dem Buch „The Rise und Fall of Adam and Eve“, das der amerikanische Kulturwissenschaftler Stephen Greenblatt geschrieben hat. Die Geschichte von Adam und Eva ist – so Grolle – außergewöhnlich, kraftvoll und wunderschön. Sie habe über Jahrhunderte geprägt, wie wir über Verbrechen und Strafe, über Moral, Tod und Schmerz, Arbeit, Muße, Gemeinschaft Ehe, Geschlecht, Neugier, Sexualität und das Wesen des Menschseins denken. Sie strahlt Energie aus, eine Energie, die bis ins Mark der christlichen Kultur vorgedrungen sei, wo sie das Denken der Menschen verändert habe. Allerdings habe sie schwere Schänden angerichtet: „Sie warf die Menschheit um ein Jahrtausend zurück.“ Weiterlesen …

 

  Theologische Bücher

Ulrich Wendel (Hrsg.). Glaubwürdig aus guten Gründen. Warum wir der Bibel vertrauen können. – Der Leser gerät in ein Wechselbad der Gefühle. Weiterlesen …

Harter, Rainer. Majestät. Eintauchen in die faszinierende Heiligkeit Gottes. – Bei allen Einwänden, die man in dem Buch haben muss, der Verfasser liebt Gott und ist fasziniert von seiner Heiligkeit, die er gern anderen vermitteln möchte. Weiterlesen …

Wilfried Plock. Warum ich weder Calvinist noch Arminianer bin. Verbindende Gedanken zu einem trennenden Thema. Ja, aber warum soll man die Erwählung durch Gott vor Grundlegung der Welt nicht genauso betonen wie die Verantwortung des Menschen, wo die Bibel das doch tut. Weiterlesen …

Eckhard J. Schnabel. Urchristliche Mission. – Ein Werk, das jeder gelesen und studiert haben sollte, der sich nicht nur oberflächlich Gedanken über die Missionsmethoden der Anfänge machen will. Weiterlesen …

Theologie und Wissenschaft

Timothy Keller. Adam, Eva und die Evolution. Wie Bibel und Wissenschaft zusammenpassen. Der Autor versucht einen Spagat zwischen „Evolutionswissenschaft“ und Bibel, ohne die Geschichtlichkeit von Adam, Eva und dem Sündenfall aufzugeben. Das bringt ihn zu fraglichen Deutungen des Bibeltextes und zu einer „theistischen Evolution“. Weiterlesen …

Schöpfungswissenschaft

Alexander vom Stein. Hiobs Botschaft. – Außergewöhnlicher Kommentar, der die Aussagen des Buches Hiob mit der Entwicklungsgeschichte der Menschheit und dem Erkenntnisstand der modernen Wissenschaft zusammenbringt. Weiterlesen …

Michael Brandt. Frühe Homininen. Eine Bestandsaufnahme anhand fossiler und archäologischer Zeugnisse. – Wissenschaftliches Werk, das durch hervorragende Gestaltung auch für Laien in Grundzügen verstehbar ist. Ein Augenöffner dafür, wie Voreingenommenheiten auch unter Wissenschaftlern zu sehr einseitigen Deutungen führen. Weiterlesen …

Kommentare/Lexika/Geschichte

Gerhard Maier. Das Evangelium des Matthäus. Kapitel 15-28. Wissenschaftlicher Kommentar, aber doch gut verständlich. Sehr empfehlenswert. Weiterlesen …

Andrea von Treuenfeld. Israel. Momente seiner Biografie. – Die Autorin berichtet sachlich und neutral von positiven und negativen Ereignissen in der Geschichte des Staates, so wie man sich das von jedem Journalisten wünscht. Ihr Buch ist ein Muss für jeden Israelfreund und -gegner. Weiterlesen …

Biografien

Busch, Wilhelm. Johannes Busch. Ein Botschafter Jesu Christi. – Ein Bruder beschreibt das Leben seines Gott hingegebenen Bruders. Weiterlesen …

Murray, Ian H. Jonathan Edwards. Ein Lehrer der Gnade und die große Erweckung. Eine außergewöhnliche Biografie, die auch die unabdingbaren Voraussetzungen für Erweckung veranschaulicht. Weiterlesen …

Barsky, Jack mit Coloma, Cindy. Der falsche Amerikaner. Ein Doppelleben als deutscher KGB-Spion in den USA. – Ein spannendes und schockierendes Buch darüber, wie ein intelligenter Mensch vom kommunistischen System ausgenutzt und in Dienst gestellt werden konnte und wie Gott ihn aus Verrat und Doppelleben herausholte. Weiterlesen …

Christliche Romane und Erzählungen

Theissen, Gerd. Der Anwalt des Paulus. – Versuch eines Paulus-Romans von einem bibelkritischen Theologen. Langweilig, schade um die Zeit. Weiterlesen …

Damaris Kofmehl. Django. Perus Staatsfeind Nummer eins. – Ungefähr 300 Seiten lang erzählt die Autorin von einem Verbrechen nach dem anderen. Das ist schwer zu ertragen. Doch die Umkehr von Dango war radikal und offensichtlich dauerhaft. Weiterlesen …

Terri Blackstock. Wenn sie mich finden. Ein junges Mädchen auf der Flucht, ein Ermittler, der Christ ist, eine wichtige Erfahrung in einer Kirche, ein Liedtext, der anspricht, eine ganze Reihe von korrupten Polizeibeamten und alles verpackt in eine sehr spannenden Geschichte. Weiterlesen …