Gebet & Musik

Du bist für die Musik in eurer Gemeinde zuständig? Du schreibst neue Lieder? Du willst in diesen Bereichen weiterkommen oder deine Gabe und Erfahrung zur Verfügung stellen? Das freut uns sehr! Schau mal hier nach, wovon du profitieren oder wo du evtl. mithelfen könntest.

Megatrend: Mystik und Spiritualität

Spiritualität ist eine auf Geistliches ausgerichtete Haltung, die sich nicht mit einer materialistischen Weltsicht begnügen will. Spiritualität rechnet mit einer jenseitigen, geistigen Realität und integriert diese in die Aspekte des Alltagslebens. Mystisch-spirituelle Frömmigkeit konzentriert sich zumeist auf das Emotionale, auf das eigene Innenleben. Oftmals werden diese Erfahrungen als Ausgleich oder Ergänzung einer sonst eher gefühlsarmen, berechenbaren und rationalen Alltags- und Berufswelt begriffen. Hier zeigt sich eine tiefe Sehnsucht nach mehr, nach Echtheit und Authentizität. Mystisch-spirituelle Theologie will Gott nicht auf dem Weg des Denkens und der Erkenntnis finden, sondern durch Erfahrungen und Gefühle...

Songwriter Workshop 2018 in Rehe

Wie schreibt man Lieder, die die für den Gottesdienst geeignet sind? Bei solchen Liedern braucht es neben geistlicher Tiefe und textlicher Stärke auch Singbarkeit. Um dazu Hilfestellung zu bekommen, trafen sich 25 Musiker im Alter zwischen 20-60 Jahren Ende September in Rehe. Die Referenten Lukas Di Nunzio, Albert Frey und Lothar Kosse vermittelten den Teilnehmern, welche Schritte wichtig sind, damit ein Lied Tiefe und gleichzeitig das besondere „Etwas“ bekommt...

Gut – schlecht – naja? – Geistliche Lieder beurteilen

Meinungsunterschiede über Gesang und Musik hat es immer schon gegeben. Im normalen Leben stört das niemanden, jeder sucht sich eben die Sender oder Konzerte, die ihm passen. In einer christlichen Gemeinde ist das schwieriger - da muss man sich einigen, was und wie man singen will. Und zwar über alle Grenzen von Generationen, kulturellen, familiären und geistlichen Prägungen hinweg. Leider ist es da dann bei manchen mit der "Demut und Sanftmut, mit Langmut, einander in Liebe ertragend ..." vorbei und es wird manchmal heftig gestritten, manchmal beharrlich gestreikt. Die Positionen und vorgebrachten Argumente auf allen Seiten wiederholen sich. Für Mitarbeiter, die sich in ihrer Gemeinde mit dieser Diskussion konfrontiert sehen, bringen wir im Folgenden einen Artikel, der anhand von Kritik an dem neuen Liederbuch "Glaubenslieder" (2015) wertvolle Gedanken zur Auswahl und Bewertung von geistlichen Liedern erläutert.

Gott ehren durch das gemeinsame Lied

Als Glieder am Leib Christi sollte Liebens- und Lobenswertes und Erbauliches unser Denken, Reden und Handeln auszeichnen. Menschen, die uns im Alltag wie auch bei Zusammenkünften als Gemeinde beobachten, können daran, wie wir miteinander reden und umgehen, praktizierte Liebe und Einheit erkennen, die wiederum Gott ehrt. Die vielfältige Wirkung des gemeinsam gesungenen Liedes wird dabei manchmal unterschätzt... Thomas Hammer zur Neuauflage der "Glaubenslieder".

Luther und die Ehre Gottes

Die Wahrheit erhellt den Blick – auf alles, auch auf Gott! Als Luther den Kern des Evangeliums neu entdeckte und dann auch für andere entfaltete, bewirkte dies eine erweiterte und klarere Sicht von Gott. Daraus entstand bei Luther eine tiefe Dankbarkeit und das unmittelbare Bedürfnis, beständig Gott zu loben und zu rühmen für das, was er ist, und für das, was er für die Menschen getan hat. - Im letzten Schritt dieser Serie zum 500. Jahrestag der Reformation wollen wir erneut dem folgen, was Luther in seinen Schriften festgehalten hat...

Liedrechte – was man über Lieder und Liedrechte wissen sollte

Das Urheberrechts-gesetz (UrhG) schützt in Deutschland das geistige Eigentum des Urhebers. Wer also Liedtexte kopiert oder Musik aufführt, ohne dafür eine Genehmigung zu haben, der begeht i.d.R. Diebstahl. - Die "Stiftung der Brüdergemeinden in Deutschland" hat Rahmenverträge mit den staatlich beauftragten Verwertungsgesellschaften abgeschlossen und informiert in diesem Artikel, wie Gemeinden oder Jugendgruppen ihre musikalische Arbeit legalisieren können.

Gott sieht das Herz an (Stellenwert und Beurteilung sogenannter „Lobpreislieder“)

Mit großer Freude beobachten wir, dass bei Christen weltweit ein starkes Bedürfnis zu erkennen ist, Gott und Jesus Christus anzubeten, zu loben und zu preisen. Äußere Formen sind dabei durchaus unterschiedlich. Dabei sieht Gott unser Herz und seine Haltung ihm gegenüber an. - In diesem Artikel werden einige Prinzipien erläutert, die bei der Auswahl der Lieder für die neuen "Glaubenslieder" maßgeblich waren.

Unser Liederbuch: Kleine Geschichte der „Kleinen Sammlung Geistlicher Lieder“

Jede christliche Bewegung gibt sich die Lieder, die dem besonderen Anliegen entsprechen. Einerseits wählt man aus dem schon bestehenden riesigen christlichen Liedgut diejenigen Lieder aus, die dem Inhalt nach dem eigenen Glaubensverständnis entgegenkommen, andererseits sucht man, je nach poetischem Vermögen, neue Texte zu schaffen, die die eigene Einsicht über biblische Wahrheiten und ein dementsprechendes Glaubensleben zum Ausdruck bringen. Die Väter der deutschen Brüderbewegung machten darin keine Ausnahme...