Artikel mit dem Schlagwort: Sexualität

Gibt es „sexuelle Vielfalt“?

Das Thema „Sexuelle Vielfalt“ wird heute im Rahmen von Schulbildung und Lehrplänen heftig diskutiert. Besonders im Rahmen des Aktionsplans „Für Akzeptanz und gleiche Rechte Baden-Württemberg“. Im Folgenden geht Ralf Kaemper der Frage um sexuelle Vielfalt“ nach. Was bedeutet dieser Ausdruck und welche Folgen hat dieses Denken für unser Leben?

Wir haben kein Recht auf Glück

... Im Weggehen dachte ich über die Auffassung nach, der Mensch hätte ein Recht auf Glück. Zunächst finde ich es sonderbar, wenn jemand meint, man könne ein Recht auf Glück einfach so beanspruchen; das gilt für das Glück im Großen genauso wie für das „Glück- Haben“ in kleinen Dingen. Denn ich glaube, dass Glück und Unglück in unserem Leben zu einem sehr großen Teil von Umständen abhängig sind, über die der Mensch keinerlei Macht hat. Mir scheint, es gebe genauso wenig ein Recht auf Glück wie ein Recht darauf, 1,80 m groß zu sein, oder einen Millionär als Vater zu haben, oder jedes Mal auf schönes Wetter zählen zu können, wenn man einen Ausflug machen will...

Jugendsexualität (Teil 3: Was guckst du?)

Pornografie gibt es schon seit hunderten von Jahren. Davids Geschlechtsverkehr mit Batseba ging voraus, dass er vorher (ziemlich lange) Bilder in seinen Kopf ließ, die dort besser nicht hinein gekommen wären. Pornografie ist kein Thema, das erst durch die neuen Medien aufgekommen ist. Dennoch hat das Internet viel verändert. Noch nie war es so leicht, an pornografische Bilder zu gelangen wie heute. Gleichzeitig war es noch nie so schwer, sich vor pornografischen Bildern zu schützen. Wir haben junge Christen u.a. zum Thema Pornografie befragt...

Typisch Mann! Typisch Frau! – Ein spitzenmäßiger Plan Gottes

"Wann ist eigentlich das letzte Mal in deiner Gemeinde über das ‚Geheimnis Ehe‘ gepredigt worden?“ Benjamin schaut mich ratlos an. „Noch nie“, sagt er, und so kommen wir ins Gespräch und merken, dass dieser große Themenbereich sehr vernachlässigt wird. Viele meinen, dass mit dem Funktionieren der Hormone auch eine erfüllte, lebenslange Ehe garantiert sei. Dabei frage ich, ob „Ehe“ nicht viel mehr bedeutet, als füreinander zu sorgen. Ist „Ehe“ nicht ein Geheimnis? Und was könnte dieses Geheimnis bedeuten? Warum und wie schuf Gott Mann und Frau?

Die Bedeutung der Männlichkeit

„Das Wesen reifer Männlichkeit ist ein Bewusstsein wohlwollender Verantwortung, Frauen zu führen, für sie zu sorgen und sie zu beschützen in einer Art und Weise, die für die unterschiedlichen Beziehungen des Mannes passend und angemessen ist“, ist John Pipers Definition in dem Buch "Zweimal einmalig – eine biblische Studie“ (3L-Verlag 2009). Hier der (gekürzte) Artikel zumThema "Männlichkeit".

Jugendsexualität (Teil 2: Über Sex reden – mit dem großen Bild vor Augen)

Warum sollten wir über Sexualität reden? Im ersten Teil dieser Artikelserie haben wir festgestellt, dass es Gottes Thema ist: An sehr vielen Stellen in der Bibel begegnet uns auch das Thema Sexualität. Doch bevor wir die Teens und Jugendlichen mit Regeln überhäufen und ihnen sagen, was sie alles falsch machen, ist es wichtig, das Thema Sexualität im Zusammenhang unserer Beziehung zu Gott („das große Bild“) zu betrachten!

Jugendsexualität (Teil 1: Wer prägt – und informiert – die Jugendlichen?)

Als Gott Mann und Frau nach seinem Ebenbild schuf, schaute er sie an und sprach: „Sehr gut!“ Damit meinte Gott den ganzen Menschen: Nicht nur seine Nase und die Füße, sondern auch die Geschlechtsteile und - damit verbunden - die Sexualität des Menschen. Das bedeutet: Deine Sexualität - dass Gott dich als Mann oder als Frau erschuf - trägt Gottes Stempel „Sehr gut!“ Unsere Sexualität ist also nichts Schlechtes und erst recht keine Erfindung des Teufels, sondern Gottes gute Idee. Dieses „Sehr gut“ sollte auch unser Reden über Sexualität bestimmen...

Die Kraft positiver Prägung: Ehe ist möglich – Ehe ist schön! (Chancen christlicher Jugendarbeit Teil 2)

Gegenwärtig endet jede zweite Ehe im "Totalschaden". So kommt es, dass immer mehr Heranwachsende JA sagen zu Partnerschaft, aber NEIN zur Ehe. Im Kontext christlicher Gemeinden ist die Grundhaltung zur Ehe noch positiver geprägt, dennoch sind auch hier allgemein gesellschaftliche Tendenzen spürbar. Wie viele Jugendliche erleben tatsächlich gelingende und glückliche Ehe, die ihnen Mut macht, selbst eine Ehe nach diesem Vorbild aufzubauen? Rainer Müller erläutert drei Chancen christlicher Jugendarbeit, um jungen Leuten zu vermitteln, dass Ehe auch heute noch möglich, wertvoll und schön sein kann.

Sex ohne Grenzen?

Das Thema "Sexualität" kommt immer wieder auch durch Fälle schrecklichen Missbrauchs in die Schlagzeilen. Dabei wird leicht der generelle Trend übersehen, der immer stärker propagiert wird: "Tue, was du willst! Du hast alle Freiheiten!" Hartmut Jaeger erinnert in diesem Artikel an grundsätzliche Werte und fügt - beispielhaft für alle Eltern - einen Brief an seine Tochter an.

Der falsche Klick

"Es ist spät geworden, alle schlafen schon. Ich sitze allein im Wohnzimmer und mach noch schnell den Computer an. Ich brauche Ablenkung, Entspannung, ein paar Nachrichten anschauen... Tja, ich hätte es wissen müssen, dass es nicht bei den Nachrichten bleibt... Es ist schon wieder passiert, ich habe die falschen Seiten angeklickt... Ich bin verzweifelt. Was bin ich nur für ein Mensch? Wie kann mir das als Christ nur immer wieder passieren? Warum gibt Gott mir nicht die Kraft zu widerstehen" - Eine fiktive Geschichte, die sich doch tagtäglich in zigtausenden Haushalten abspielt - auch bei Christen...

Gefährliche Ruhe (Vom gefährlichen Sog der Begierde)

Kann Ruhe gefährlich sein? Wie kann Gott einen Ruhetag einsetzen, wenn Ruhe gefährlich sein kann? - Jede noch so gute Sache kann gefährlich werden, wenn wir sie missbrauchen oder falsch gebrauchen. Und auch bei David fing alles ganz harmlos an. Und dann kam er in einen Sog, dem er scheinbar machtlos ausgeliefert war. Die Geschichte hört sich an wie ein schlimmer Erotik-Roman. Man möchte sie kaum beschreiben. Dennoch wurde sie zu unserer Belehrung aufgeschrieben...