Artikel mit dem Schlagwort: Prophetie im AT

Die 400 stummen Jahre zwischen Maleachi und Matthäus

"Nach den Propheten Sacharja, Haggai und Maleachi wich der Heilige Geist von Israel", sagt der Talmud. Das war um 400 v.Chr. Es handelt sich um eine Zeit größter politischer, gesellschaftlicher und kultureller Umbrüche - doch wie Roger Liebi in diesem Vortrag zeigt, sind die "stummen" Jahre bis zur Geburt des Messias kein Unfall, kein Loch in Gottes Heilsgeschichte! Sondern hatten mehr als eine wichtige Funktion...

Gottes Wohlgefallen am Sohn seiner Liebe

Erstaunlich, dass der ewige, allmächtige Gott, dem alles gehört, noch an manchem außerhalb seiner selbst Wohlgefallen hat! Z. B. an seinem Volk Israel, an jedem, der Treue übt, am Gebet der Aufrichtigen und an Opfern der Freigebigkeit und Hilfsbereitschaft. Doch Gottes größtes Wohlgefallen ruht auf seinem Sohn, unserem Herrn Jesus Christus. Er ist der „Sohn seiner Liebe“, durch ihn und für ihn ist alles geschaffen, Himmel und Erde und die unsichtbare Welt, er ist vor allem und alles besteht durch ihn.

Messias

Warum habe ich nur zugesagt, diesen Aufsatz zu schreiben, frage ich mich. Es gibt ja schon so viele Bücher über erfüllte Prophetie, über Qumran, über das Leben, die Zeichen, die Wege und das Wiederkommen des Messias, ganz zu schweigen von den zahllosen Aufsätzen, die ich in meiner Bibliothek finde... Was mich gereizt hat, ist der Begriff „Christus“, der in unserem Sprachgebrauch ja schon zum Familiennamen für Jesus mutiert ist. 'Der Christus', Griechisch: 'ho Christos', ist die Übersetzung des hebräischen 'HaMeSCHiJaCH' und heißt auf Deutsch: 'der Gesalbte' ...

Der letzte Blick

Schon als Kind waren die Adventswochen für mich so etwas wie die Hoch-Zeit des Jahres. Voller Vorfreude auf das nahende Fest (und seine Geschenke) versah ich mein Zimmer mit einer Fülle weihnachtlicher Dekorationen und einer von Jahr zu Jahr steigenden Zahl verschiedenster Adventskalender, so als ob mit jedem zusätzlichen Kalender die Wartezeit verkürzt werden könnte! Vorfreude ist wie ein Fenster auf das Kommende; gerade im Blick auf Weihnachten ist die Vorfreude der schönste Begleiter. Diese Vorfreude auf Weihnachten ist nichts Neues - Jahrhunderte lang hatten gläubige Juden voll sehnsüchtiger Freude auf die verheißene Ankunft ihres Erlösers gewartet...

„Der Weg?!“

Nach Rom mögen viele Wege führen – zu Gott nur einer. Auf dem Straßenschild hin zu unserem großen Ziel prangt ein Name: Jesus Christus. Doch warum soll er, der von sich sagte: „Ich bin der Weg!“ , der Einzige sein, der zum Ziel führt? Andere Religionen und Weltanschauungen beanspruchen für sich natürlich ebenfalls diese Absolutheit; sie zeigen ihrerseits Wege auf. Wer sagt also, dass ausgerechnet die Botschaft von Jesus Christus wahr ist?

Vom Sündenfall und vom Heil (Gedanken zu 1. Mose 3, 1-19)

Unter „Protevangelium“ versteht man eine erste, sehr frühe Weissagung im Alten Testament auf den Messias, die sich in Jesus Christus erfüllt. Die hochprophetische Erzählung vom Urstand, Versuchung und Fall in 1. Mose 3 ist grundlegend für das Verständnis der gesamten biblischen Botschaft. Sicherlich liegen gerade hier noch mancherlei ungehobene Schätze der Weisheit und Erkenntnis; aber sie liegen verborgen unter der Hülle einer schlichten Erzählung, die dem modernen Menschen weithin als Fabel erscheint...

Poesie und Prosa im Alten Testament

"Die Bibel hat ein falsches Weltbild“, schrieb mir jemand, „denn sie behauptet, dass die Sonne sich um die Erde dreht“. Als Beweis benutzte er Psalm 19: "... Wie ein Bräutigam am Hochzeitstag kommt die Sonne hervor, und wie ein strahlender Sieger betritt sie die Bahn. An einem Ende des Himmels geht sie auf und läuft hinüber bis zum anderen Rand." (NeÜ) - Doch auch im Deutschen unterscheiden wir zwischen Bildwort und Sachaussage, zwischen Prosa und Poesie. Um die Bibel so zu verstehen, wie sie gemeint ist, tun wir gut daran, diesen Unterschied zu beachten...

Nahum und der Untergang einer gewaltigen Macht

Die Botschaft des Prophetenbuches Nahum entspricht kurzgefasst der Predigt des deutlich bekannteren Propheten Jona: „Die große Stadt Ninive wird zerstört werden.“ Doch in einem entscheidenden Punkt unterscheiden sich die zwei: Nahum lebte ungefähr 150 Jahre später. Jona erlebte eine beispiellose Reaktion allgemeiner Buße auf seine Predigt, und Gott verschonte die Stadt. Nach der Untergangsankündigung durch Nahum fällt die letzte Hauptstadt des assyrischen Weltreiches im August 612 v.Chr. ...

Amos, der Bauer unter den Propheten

Sicher ist das in Ihrer Gemeinde nicht so. Dass bei dem Lesen eines Textes aus den sogenannten kleinen Propheten das Blätterrauschen etwas länger dauert. Trotzdem ist es eine Tatsache: Die Werke dieser Propheten stehen nicht auf der Bestsellerliste der biblischen Bücher. Der Prophet Amos ist einer von den kleinen Propheten, und seine Botschaft ist hochaktuell...