Artikel mit dem Schlagwort: Jesus als Mensch

Einer von uns

Die ganze Dramatik, die Wucht des weihnachtlichen Geschehens, liegt gebündelt in den nur vier Wörtern: „In einer Krippe liegend“. Der Höchste, absolut erniedrigt – in einer Krippe liegend. Der ewig Seiende, zu nichts gemacht – in einer Krippe liegend. Der Reiche, arm geworden – in einer Krippe liegend... Martin von der Mühlen nimmt uns mit hinein in das Wunder, dass Gott "einer von uns" wurde.

Weihnachten – als Gottes Menschenliebe sichtbar wurde

Weihnachten steht wieder vor der Tür. Wieder denken wir an das Wunder, dass Gott Mensch wurde und in Jesus zu uns kam. Ein einmaliges Wunder, das keine Weltreligion sonst kennt: Das Wort, Gott selbst, wurde Fleisch und wohnte unter uns. Und weil Gottes Kinder Menschen von Fleisch und Blut sind, ist auch Gott ein Mensch von Fleisch und Blut geworden. Mir scheint manchmal, dass das Wissen von dieser Tatsache uns so in Fleisch und Blut übergegangen ist, dass wir kaum noch darüber staunen...

Jesus allein!

„Ja? Hallo?“, stöhnst du genervt, als das Handy schon wieder klingelt. „Hallo, hier ist dein Herr – Jesus. Nicht mit mir gerechnet, oder? Hättest du mal kurz Zeit für mich? Ich würde gern mal mit dir allein sein, um einiges durchzusprechen. Wann geht‘s bei dir?“ „Was?“ Du schaust dich verwirrt um. Nimmt mich da je - mand auf den Arm? Jesus? Einen Termin? Fast mechanisch schaust du auf deinen Terminkalender, der neben dem Tele - fon liegt. Montagabend? Nein, da ist Chorstunde. Dienstag – oder besser Mittwoch? Aber da wollte ich doch endlich mal wieder zur Bibelstunde. Donnerstag? Oder sollte ich doch besser einen Termin in der nächsten Woche ...? - Wann hattest du das letzte Mal einen Termin mit dem Herrn Jesus allein? Das ist etwas Besonderes, wenn der Herr Jesus uns beiseite nimmt und uns etwas von sich zeigen will!

Veränderung – aber wie? Was Anschauen bewirken kann …

Immer wieder lässt sich das Phänomen beobachten, dass Menschen anderen, die sie besonders verehren, gleich sein wollen. Viele verändern deshalb auf teilweise groteske Art ihr Äußeres und ahmen so ihr Idol nach. Wenn sie auch manches nicht so gut können, so wollen sie doch wenigstens so aussehen wie ihr Idol... Paulus sagt in 2. Korinther 3,18: „Wir alle aber schauen mit aufgedecktem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn an und werden (so) verwandelt in dasselbe Bild von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, wie (es) vom Herrn, dem Geist, (geschieht).“ Wollen wir das genauso ernsthaft?

Die Tränen Gottes

Viermal berichtet die Bibel davon, dass Jesus weinte. Zum ersten Mal am Grab des Lazarus, dann nach dem Einzug in Jerusalem über die unbußfertige Stadt und schließlich beim ringenden Gebetskampf im Garten Gethsemane (Hebräer 5,7). Das Alte Testament ergänzt in verschiedenen Büchern eine vierte Begebenheit, bei der Jesus mehrfach Tränen vergoss: das Leidensgeschehen um Golgatha...

Jesus – Anfänger und Vollender des Glaubens

In Donaueschingen kann man die Donauquelle besichtigen.Beeindruckend sprudelt da eine mächtige Quelle aus dem Boden, schön eingefasst von behauenen Steinen. Es ist faszinierend - nicht nur bei der Donau - wie aus einem kleinen Flüsschen ein gewaltiger Strom wird, der ganze Landschaften und Staaten gestaltet. Goethe hat diese Beobachtung in einem Gedicht auf Menschen gemünzt, die alle Hindernisse überwinden und durch zunehmende Größe andere beeinflussen. Von wem gilt dies mehr als von Jesus Christus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens...