Artikel mit dem Schlagwort: ausgewogen leben

UP, IN, OUT – Drei Beziehungsdimensionen des Glaubens

Von der Schöpfung bis zu Petrus - beim Blick in die Bibel wird klar, dass unser Christsein drei Richtungen braucht: nach oben, nach innen und nach außen. Diese drei Dimensionen sind im Leben von Jesus deutlich sichtbar: Immer wieder suchte er die enge Verbindung zu seinem Vater, er teilte sein Leben mit seinen Jüngern und er diente den verlorenen Menschen. Sein Leben war ausgewogen. Wolfgang Klöckner fordert uns heraus, unser persönliches und unser Gemeindeleben unter die Lupe zu nehmen: Leben wir ausgewogen?

Mach mal Pause!

Als ich vor vielen Jahren das erste Mal eine Kettensäge benutzte, war es eine wirkliche Herausforderung. Ich lieh sie mir von einem Freund, der mir empfahl, sie zuerst zu schärfen. Nun, die Aufgabe ein paar Bäume zu fällen wurde schnell zu einer Knochenarbeit; der Schweiß floss,die Muskeln verkrampften. Im Nachhinein weiß ich: Wenn ich mir die Zeit genommen hätte, die Säge zu schärfen, wäre die Arbeit sehr viel leichter gewesen... - Ältester zu sein, ohne jemals eine Pause zu machen, um unsere geistliche „Säge“ zu schärfen, kann unsere Effektivität verringern und uns an den Rand der Erschöpfung bringen.

„Endlich Freitag“ oder „Endlich Montag“? – Wie aus der Last der Arbeit eine Freude werden kann

Dass wir unsere Welt gestalten können ist Teil unseres Menschseins – und Teil des Schöpfungsauftrags. „Arbeit“ beginnt im Paradies und ist nicht Folge des Sündenfalls. Darauf weist Wolfgang Kuhs im folgenden Artikel eindrücklich hin. Er zeigt Hilfen auf, wie man trotz „Disteln und Dornen“ die Freude an seiner Arbeit erhalten kann. Und dass man Gott mit jeder Art von Arbeit ehren kann.

… bis die Seele ruht in Gott …

Sind Menschen Maschinen, bei denen rein technisch hochorganisiert viele Organe funktionieren? Wir staunen ja immer wieder über bisher kaum erforschbare Vorgänge im menschlichen Körper. Ein Organismus ist „hochorganisiert“, aber ein Mensch ist dennoch mehr als das. Gott hauchte dem Menschen seinen Odem ein, und gab ihm damit Anteil an sich selbst. Darum haben alle Menschen mit Gott zu tun, und es ist gut, das zu begreifen!

Weise leben (Ernährung und Bewegung)

Laut Angaben der Bundesärztekammer sind die jährlichen Folgekosten unserer neuen Zivilisationskrankheiten auf über 80 Milliarden Euro angestiegen. Etwa 80% der Krankheiten bei uns sind auf falsche Ernährung und Bewegungsmangel zurückzuführen. Rudolf Kring zeigt auf, wie aktuell die Bibel auch diese Themen anspricht.

Wenn die Seele schreit

Immer mehr Menschen erkranken an seelischen Krankheiten; Depressionen, Neurosen, Angststörungen und Süchte nehmen zu. Welche Signale sollten uns aufhorchen und Hilfe suchen lassen, was ist zu tun und wie können wir als Christen helfen? Diese und andere Fragen beantwortet der Internist und Psychotherapeut Dr. Martin Steinbach in einem ausführlichen Interview. Ebenfalls zur Sprache kommt das Miteinander von seelsorgerlicher und fachärztlicher Begleitung.