Entscheidungen treffen im Team

No training for elders is complete without a discussion about decision making. After all, the decisions of elders have a huge impact on the local church. People’s spiritual lives are at stake, and that is not an overstatement.

The reality, though, is that leaders don’t always agree on things. This series will look at some fundamental principles from the early church on decision making, and then will give you some guidance in developing a decision-making policy.

In a perfect world where everyone was completely in step with the Holy Spirit and fully mature in their faith and wisdom, there would be no need to have this series. However, elders are men of God whose sanctification is still a work in progress.

So we need to think through how to make decisions. Join us for this four-part series on decision making in the church.

Teil 1

Chuck Gianotti …

 

Skript: Liebevolles Miteinander (1)

Audio folgt

Gliederung

  1. Stabile Beziehungen entwickeln
  2. Die Verantwortung jedes Einzelnen: Seelische Gesundheit

Weiterdenken + Anwenden

  1. Warum sind geistliche Leiter anfällig für Uneinigkeit und fleischliches Verhalten?
  2. Was würde wohl in einem Ältestenteam geschehen, wenn jeder Älteste bewusst die sieben Charaktereigenschaften aus 2. Petrus 1,5-7 vorleben würde?
  3. Warum ist es so wichtig für einen Leiter, für seine Seele zu sorgen?
  4. Sprecht über die negativen Auswirkungen, die man bei „ungesunden“ Leitern beobachten kann.
    Welchen positiven Einfluss hat ein geistlich gesinnter Leiter auf ein Leitungsteam?
  5. Bitte einen Mitältesten um eine Beurteilung, in welcher Weise du positiv und negativ zum Leitungsteam beiträgst.

 

Teil 2

Der Maßstab Gottes für unser Miteinander ist die Liebe, die er für uns hat und die Jesus vorgelebt hat. Was bedeutet das für unser Miteinander, und wie sieht es tatsächlich bei uns aus?

 

Audio folgt

Gliederung

  1. Gelebte Liebe ist unverzichtbar
  2. Ein Selbst-Test

Weiterdenken + Anwenden

  1. Stimmt ihr zu, dass Liebe das Kernelement in den Beziehungen der Ältesten untereinander ist? Warum oder warum nicht?
  2. Was sind die Gefahren, wenn hochbegabte Leiter ihren Dienst ohne Liebe tun?
  3. Mit welchen der acht negativen Merkmale der Liebe, die in 1. Korinther 13,4-7 genannt werden, kämpfen Leiter in den Gemeinden eurer Meinung nach am meisten?
  4. Führt den „Ältesten-Selbsttest“ anhand von 1. Korinther 13 durch, um zu erkennen, wie es um eure Liebe bestellt ist.
  5. Bitte deine Frau oder deine Mitältesten darum, mit dir die zehn Aspekte der Liebe aus 1. Korinther 13,4-7 durchzugehen und dir die Bereiche zu nennen, an denen du arbeiten solltest.

 

Teil 3

„Auf die Einstellung kommt es an!“ – Kevin Fitzgerald nennt ungute Einstellungen und zeigt am Vorbild Jesu Einstellungen, die das Miteinander gelingen lassen.

 

Skript: Liebevolles Miteinander (3)

Audio folgt

Gliederung

  1. Gute und ungute Einstellungen
  2. Das Vorbild Jesu

Weiterdenken + Anwenden

  1. Was sollten die Ältesten tun, wenn einer von ihnen sich wie ein „Diotrephes“ aufführt?
  2. Welche Gefahren bestehen, wenn Älteste sich weigern, „schwierige Gespräche“ mit einem von ihnen zu führen, der sich ungeistlich verhält?
  3. Wie können Leiter ihren Einfluss und ihre Autorität zum Wohl und Segen anderer nutzen?
  4. Wenn ihr schon erlebt hat, dass ein Ältestenteam eine notwendige Auseinandersetzung mit einem seiner Mitglieder gescheut hat – welche negativen Folgen hatte das?
  5. Wenn ihr schon erlebt hat, dass ein Ältestenteam eine notwendige Auseinandersetzung mit einem seiner Mitglieder nicht gescheut hat – welche positiven Folgen hatte das?

 

Teil 4

Praxiserprobte Vorschläge, wie die Beziehungen im Leitungsteam gestärkt werden können.

 

Skript: Liebevolles Miteinander (4)

Audio folgt

Gliederung

  1. Eine jährliche Klausur
  2. Zeiten für Gemeinschaft planen
  3. Zeit für persönlichen Austausch planen
  4. Das Leitungsteam schützen durch eine Selbstverpflichtung für das Miteinander
  5. Unangenehme Gespräche nicht vermeiden
  6. Ziele setzen und Fortschritte überprüfen
  7. Ein lohnendes Ziel!

Weiterdenken + Anwenden

  1. Warum ist es wichtig, dass Älteste untereinander mehr als eine „geschäftliche“ Beziehung haben?
  2. Welche Vorteile bringt es Ältesten, absichtlich Zeiten miteinander zu planen, die nichts mit der Gemeindearbeit zu tun haben?
  3. Warum ist es wichtig, dass Leiter sich um das Wohlergehen der anderen Leiter und ihrer Frauen kümmern?
  4. Stellt den Leitern eurer Gemeinde die Frage: „Wie zeigt sich (über bloße Worte hinaus) eure Liebe zu den Gläubigen in eurem Dienst?“ Bittet sie um konkrete Beispiele.