Konzept

Für Ungeduldige hier die Kurzversion

Unsere Vision

www.gesunde-gemeinden.de fördert die Umsetzung von Eph 4 in neutestamentlich orientierten Gemeinden. Vereint in dem einen Geist (vv.1-6) rüsten hier viele verschiedene Gabenträger (vv.7-11) andere Geschwister für ihren Dienst zu und tragen so zu ihrer Einheit, Reife, Widerstandskraft und wahrhaftigen Liebe bei (vv.12-15). Die Betreiber dieser Seite verstehen sich selber als „unterstützende Gelenke“ und diese Website als Beitrag zur aktiven Verbundenheit und gemeinsamen Wirksamkeit innerhalb des Leibes Christi – denn „so wirkt er das Wachstum des Leibes zu seiner Selbstauferbauung in Liebe“ (v.16).

Auf www.gesunde-gemeinden.de denken wir einerseits groß und strategisch wie Paulus. Unsere Gemeindekreise sollen wieder (oder noch mehr) in Bewegung kommen, neue Gemeinden gründen, gesund wachsen. Dazu soll das miteinander in Verbindung treten, was im Kreis der teilnehmenden Gemeinden bisher nebeneinanderherlief, und das angestoßen werden, woran bei uns sonst noch niemand arbeitet.

Hier denken wir aber auch persönlich, barmherzig und verbindend wie Barnabas. In unseren Gemeinden soll kein Mitarbeiter alleine bleiben mit seinen Fragen oder Schwierigkeiten. Gemeinsam zielen wir darauf, „hinzuwachsen zu ihm, der das Haupt ist, Christus“ (v.15).

gruppen-und-einrichtungen

Grafik: gesunde-gemeinden.de als Plattform, auf der Mitarbeiter das finden, was in den unterschiedlichen Werken und Initiativen angeboten wird.

Unser Motto

„Gemeinsam gesund wachsen“ – das ehrt Gott und ist gleichzeitig wohltuend und herausfordernd für seine Kinder, wo immer es passiert.

Was deswegen hier passieren soll

Deswegen bietet www.gesunde-gemeinden.de Informationen und Ansprechpartner für alles, was Mitarbeiter und Gemeinden brauchen, um gesund leben, wachsen und sich multiplizieren zu können.

  • Hier finden sie zu immer mehr Fragen und Themen verschiedene Arten von Medien, kompetente Geschwister, aktive Arbeitsgruppen und Werke, Werkzeuge, Ideen und Schulungen. Einsatzwillige entdecken Praktikums- und FSJ-Stellen, Arbeits- und Missionseinsätze, sowie Gemeindegründungsinitiativen. Wir werden zunächst die eigenen Angebote der beteiligten Gemeindekreise aufnehmen, aber dann auch solche Medien, Redner, Schulungsmöglichkeiten etc., die in unseren Gemeinden sowieso viel genutzt werden und aus unserer Sicht empfehlenswert sind.
  • Hier lernen wir voneinander durch ein breites Angebot von Vorträgen, Seminaren, verschiedenen Kursformaten, persönlichem Mentoring und Gemeindeberatung.
  • Und hier denken wir miteinander. Wir tauschen aus über aktuelle und künftige Herausforderungen in Gemeinde und Gesellschaft, über biblische, ethische, missiologische, seelsorgerliche und rechtliche Fragen.

www.gesunde-gemeinden.de dient Mitarbeitern mit all dem, was ihnen in Ergänzung zu dem Angebot ihrer eigenen Gemeinde das Leben und den Dienst erleichtern kann. Hier gibt es Material und Gesprächspartner, Herausforderung und Trost, Wahrheit und Liebe – schriftgemäß, mit Augenmaß und Hirtenherz.

Wie wir kommunizieren wollen

Natürlich über die neue Website. Sie soll modern und für jeden Interessierten mit egal welchem Gerät leicht zu nutzen sein. Die Inhalte sollen nachvollziehbar sortiert und per Suchfunktion quer durch alle Kategorien zu finden sein. Je nach aktuellem Interesse kann der Leser sich Artikel anzeigen lassen, die ihm entweder einen Überblick über ein Thema verschaffen (Empfehlung „Grundlegend“) oder es in der Tiefe auch unterschiedlicher Auffassungen ergründen („Vertiefend“). „Hilfreiche“ Artikel sind solche, die für die meisten Leser gewinnbringend sein werden.

Wir arbeiten mit einer Gruppe von Ansprechpartnern, die zu den verschiedensten Fragen des Gemeindealltags kompetent Antwort geben oder an entsprechende Stellen weitervermitteln können.

Um den Kontakt mit und unter den Nutzern zu fördern, wird es einen Newsletter geben, der sie digital per Email und über die Zeitschrift „G – Gemeinde aktuell“ auch gedruckt erreichen soll.

In bestimmtem Rahmen wollen wir die sozialen Medien zur Kommunikation und Verbreitung neuer Inhalte nutzen.

Möglicherweise wird es neues Material von Zeit zu Zeit auch in Form von Sonderheften zu lesen geben.