Bibel lesen mit Bekannten

In der Bibel lesen kann man nicht nur mit Kindern Gottes. Auch Menschen, die noch ohne Gott durch’s Leben gehen, können im Wort Gottes Wahrheit über ihn und sich selber entdecken. Für viele wurde das ihr Weg zum Leben.

Das war eins der größten Aha-Erlebnisse unserer Zeit beim TMG (Training für Mitarbeiter im Gemeindebau) in Salzburg damals. Seither tun wir das immer wieder gerne. Meine Frau und ich sind beide nicht „die großen Evangelisten“. Aber wir haben Freunde, die noch nicht mit Jesus leben. Einige von denen bekamen im Lauf der Zeit Interesse an diesem „dicken Buch“. Dann haben wir einfach mit ihnen drin gelesen – und erlebt, wie sie Gott näher kamen. Denn Gottes Wort ist mächtig – es tröstet, macht neugierig, beschämt, ermutigt, korrigiert, stellt klar. Das kann es ganz von alleine, durch den Heiligen Geist, der auch an Noch-nicht-Nachfolgern Jesu wirkt. Manchmal verwendet er auch Mit-Leser zum gemeinsamen Verstehen von Gottes Gedanken.

Es gibt alle möglichen Wege und Werkzeuge dazu. Hier ist ein Flyer, der Geschwister und Noch-nicht-Geschwister ermutigen soll, es einfach zu versuchen. Ein paar einladende Worte, eine ganz einfache Erklärung, wie man alleine oder gemeinsam Bibel lesen, und einige Text-Serien, mit denen man beginnen kann. Du kannst ihn bei uns bestellen, so wie er hier abgebildet ist (Download gibt’s aus bildrechtlichen Gründen diesmal nicht). Oder du baust dir für deine Umgebung einen eigenen, vielleicht mit einem Bild deiner Stadt, oder entsprechend angepasstem Inhalt. Die Texte findest du unten.

Kürzlich trafen sich einige Gemeindebau-Praktiker und verglichen ihre evangelistischen Bibellese-Methoden. Nachdem wir viele ermutigende Erfahrungen ausgetauscht hatten, war die Quintessenz: Für manche ist es hilfreicher, das Johannes-Evangelium zu lesen, manche brauchen viel Zeit und einen ausführlichen chronologischen Gang durch AT und Evangelien, manche sind nach sieben Texten bekehrungsreif. Das Wichtigste, alles in Allem, ist: die Leute müssen in die Schrift rein! Egal wo sie starten, wenn sie dem Wort Gottes vertrauen lernen, dann sind sie auf dem richtigen Weg. Und dabei wollen wir ihnen gerne helfen.


BIBEL LESEN?

 

 

 

 

 

 

Viele Menschen lesen in der Bibel. Manche hören aus ihr Sonntags im Gottesdienst, andere treffen sich unter der Woche in kleinen Gruppen verschiedener Kirchen und Gemeinden, um über das Wort Gottes zu reden.

Vielleicht können Sie mit Kirche nicht viel anfangen – aber die Bibel sollte jeder Mensch in Deutschland gelesen haben. Schon allein, um unsere Kultur zu verstehen. Oder um sich durch ihre Lebensweisheiten inspirieren zu lassen. Oder auch um ihren Autor kennenzulernen.

Hier ist ein einfacher Zugang zu diesem dicken Buch. Sie wählen (auf Seite 4), wieviele Schlüssel-Passagen Sie lesen wollen. Sie bestimmen das Thema und die Geschwindigkeit. Und Sie entscheiden, ob Sie das alleine oder gemeinsam mit einem oder mehreren anderen tun möchten.

Wertvolle Aha-Erlebnisse und bereichernde Erkenntnisse wünschen wir Ihnen!

Die Bibel entdecken …

-> alleine

Die Bibel spricht oft sehr konkret in unseren Alltag hinein. Sie sollten sich ein paar Minuten Zeit nehmen und über Ihr Leben NACHDENKEN. Was läuft gut, wofür können Sie dankbar sein? Was macht Ihnen Sorgen? Wo gibt es eine Not in Ihrer Umgebung? – Dann:

1. LESEN

Lesen Sie den Text mehrmals laut oder leise und markieren Sie Stellen, die Ihnen einleuchten (z.B. “!”) oder Fragen aufwerfen (“?”).

2. VERSTEHEN

Überlegen Sie, was in dieser Passage über Gott und was über die Menschen gesagt wird.

3. ANWENDEN

Erinnert Sie etwas im Bibeltext an etwas in Ihrem Leben, das Sie genießen, tun oder ändern sollten? Dann sind Sie dem Ziel des Autors mit diesem Bibelabschnitt schon sehr nahe gekommen – Sie müssen es nur noch …

TUN. – Seien Sie so mutig und setzen etwas von dem, was Sie heute gelesen haben, in den nächsten zwei Tagen um! Ihre Bekannten werden sich vielleicht wundern. Aber sie werden schnell merken, dass unsere Welt deutlich besser wäre, wenn alle Ihrem Beispiel folgen würden! Und vielleicht wollen Sie ja auch jemandem erzählen, wo Sie Ihre neugewonnene Erkenntnis her haben …

-> oder gemeinsam

Beginnen Sie Ihre gemeinsame Zeit mit einem kurzen AUSTAUSCH über Ereignisse, die Sie dankbar machen, oder die Ihnen Sorgen bereiten. Gibt es eine Not in Familie oder Freundeskreis, der Sie evtl. gemeinsam abhelfen könnten? –
Dann nehmen Sie sich eine Passage Ihrer Wahl vor und lassen sich gemeinsam von den folgenden drei Schritten leiten:

1. LESEN

Lesen Sie den Text mehrmals laut oder leise und markieren Sie Stellen, die Ihnen einleuchten (z.B. “!”) oder Fragen aufwerfen (“?”).

2. VERSTEHEN

Überlegen Sie, was in dieser Passage über Gott und was über die Menschen gesagt wird.

3. ANWENDEN

Erinnert Sie etwas im Bibeltext an etwas in Ihrem Leben, das Sie genießen, tun oder ändern sollten? Dann sind Sie dem Ziel des Autors mit diesem Bibelabschnitt schon sehr nahe gekommen – Sie müssen es nur noch …

TUN. – Vielleicht möchten Sie vereinbaren, wem Sie von dem heute Gelesenen erzählen wollen, oder was Sie damit in Ihrem eigenen Leben in den nächsten Tagen anfangen möchten. Oder jeder Teilnehmer fasst in einer stillen Minute einen persönlichen Entschluss, ohne sofort darüber zu reden – der Autor der Bibel freut sich in jedem Fall, wenn er ernstgenommen wird!

Vergessen Sie nicht, am Ende Ihr nächstes Treffen zu planen!


Wenn du gute Erfahrungen mit anderen Texten aus der Heiligen Schrift gemacht hast, schreib sie uns. Auch sonstige Erfahrungen mit dieser Art, Menschen ohne Gott Gott nahe zu bringen, geben wir gerne weiter. Wir freuen uns auf dein Feedback!

Was denkst du?

Felder mit * werden benötigt